04Jul

Zu dieser Nummer 04/2017

Titelvers: …euch aber habe ich Freunde genannt! (Jesus, Joh. 15:15)
Thema: Jesus, unser Freund

 

Liebe Leser,

stellen Sie sich Sonntagmorgen, den 30. Juli, im Gottesdienst vor. Wir schlagen das blaue Gesangbuch „Zum Lob seiner Herrlichkeit“ unter der Nummer 306 auf. Das Klavier oder die Band schlägt die F-Bb-F-C7-F Akkorde an. Wir stimmen alle aus voller Kehle in dieses Lied ein. Wir singen: „WELCH EIN TREUER FREUND IST JESUS…“ Ein warmes, angenehmes Gefühl durchläuft unseren Körper und unsere Seele. Diese tiefe Wahrheit aus diesem ersten Satz vom Lied trifft unser Herz. Jesus, ein treuer Freund. Jesus, der in jeder Lebenslage bei uns ist. Jesus, der vor allem und trotz allem zu uns steht. Jesus, der uns immer gerne hilft. Jesus, der uns beruhigt. Jesus, der uns immer anhört. Jesus freut sich auf uns und wir dürfen immer betend zu ihm kommen. Jesus ist ein wahrer FREUND.

Freundschaft mit Jesus ist etwas Wunderbares. Sie ist viel tiefer als menschliche Freundschaft. Als Menschen begrenzen wir Freundschaft oft nach Aussehen, Ansehen, Kultur, Sprache, Bankkonto, Auto, Hobbies, usw. Doch Jesus bietet grenzenlose Freundschaft an. Freundschaft mit Jesus hat Ewigkeitswert. Deshalb wollen wir uns bemühen, dass möglichst viele Menschen von Jesus hören und positiv auf seine Freundschaftsanfrage antworten.

Wir arbeiten, studieren, organisieren, planen, lernen, tauschen uns aus und vieles mehr. Dieses alles soll Menschen einladen, Freunde von Jesus zu werden.

Ich wünsche Ihnen eine bereichernde Lektüre dieser GuKs-Ausgabe. Im Juli feiern wir den Tag der zwischenmenschlichen Freundschaft. Herzlichen Glückwunsch! Jedoch der größte, beste, aufrichtigste  und treuste Freund ist Jesus.

Randy Sawatzky – Schriftleiter

Dieser Artikel wurde entnommen aus der Juli-August Ausgabe der Zeitschrift Gemeinde unter dem Kreuz des Südens (GuKS) welche herausgegeben wird von der Vereinigung der Mennoniten Brüder Gemeinden Paraguays. HIER die ganze Ausgabe lesen.