29Oct

Liebe Leser,

Ich freue mich, dich zu einer neuen Ausgabe begrüßen zu dürfen. Wir gehen aktuell durch eine herausfordernde Zeit, die mit Sorgen gefüllt ist. Ich möchte daher ein paar Gründe mit euch teilen, für die ich persönlich dankbar bin. Als erstes darf ich studieren, denn das ist nicht selbstverständlich inmitten einer Krise, wo das gesamte Lehrsystem auf Onlinebasis ablaufen muss. Ich hab auch eine gute Arbeitsstelle mit tollen Kollegen, mit denen man Momente der Freude erleben darf. Gott hat mir auch bis jetzt Gesundheit und Kraft geschenkt, um meinen Alltag zu meistern. Ich denke, manchmal nimmt man diese Privilegien für selbstverständlich und man glaubt, alles muss automatisch laufen. Ich mache dir Mut, dir ebenfalls ein paar Minuten zu nehmen um zu überlegen, wofür du heute dankbar bist.
In dieser Ausgabe wollen wir die aktuelle Situation, in der wir in Paraguay leben, aus verschiedenen Perspektiven beleuchten und zur Gelassenheit und Vertrauen aufrufen. Neben Perspektiven pastoraler, medizinischer und psychosozialer Natur, zeigen wir ein weiteres gutes Beispiel aus der Gemeindepraxis auf, wie man inmitten der Krise, Glauben, Vertrauen und etwas mehr Menschlichkeit ins gemeinschaftliche Leben hineinbringen kann.
Ich wünsche dir, lieber Leser, Kraft für die letzten Monate im Jahr und das du Gottes Nähe spüren kannst. Du bist wertvoll und geliebt!
Ebenfalls wünsche ich dir eine i nformationsreiche Lektüre.

Leticia Polnau
Schriftleiterin