20Ene

Vereinigungsleitung ab 2020

Der Apostel Petrus ermutigt Leiter mit den Worten: „Weidet die Herde Gottes, die euch anvertraut ist, und achtet auf sie, …“ (1. Petrus 5,2a). Das Jahr 2019 war ein Übergangsjahr in der Vereinigungsleitung (siehe letzte GUKS Ausgabe 2018, S. 9). Ab 2020 übernimmt Prediger Eldon August den Dienst des „Vereinigungsleiters“ als Exekutivdirektor und Vereinigungspastor. Eldon erzählt aus seinem Leben:

Am 11.09.1971 bin ich (Eldon) in Kleefeld Dorf N°2 geboren, habe die 1°- 9° Klasse in Fernheim besucht. Nach „schwierigen“ Jugendjahren in Fernheim und verschiedenen Arbeitsversuchen zog es mich mit 20 Jahren nach Volendam. Hier lernte ich Edeltraud (1975) kennen. Am 14.02.1993 habe ich mich zu Jesus Christus bekehrt und am 05.12.1993 ließen wir uns auf unseren persönlichen Glauben hin in der MG Volendam taufen. Von da aus gings zum CEMTA, 1994-1996. Februar 1995 heirateten wir, nach dem Edeltraud die Krankenschwesterausbildung abgeschlossen hatte. Im Hospital Bautista schloss ich noch ein Kursus in „Clinica Pastoral“ ab.

1997-1999 zogen wir nach Volendam zurück um als Metalldreher, Lehrer, Predigtdienst und Dirigent in der MG Volendam, zu arbeiten und Edeltraud als Krankenschwester. Hier wurde uns 1998 Dominik geboren (Totgeburt), den wir am Tag darauf zu Grabe trugen. Dieses Ereignis hat unser Ehe- und Familienverständnis nachhaltig geprägt.

Dann zogen wir nach Fernheim, 1999-2002. Wir arbeiteten im Santorium Eirene, ich als Beschäftigungstherapeut und Edeltraud als Krankenschwester, zu dem war ich Dirigent und Prediger in der MBG Filadelfia. Nach dem 1. Jahr arbeitete ich weiter vollzeitig als Jugendleiter. Hier wurde 2001 Gianni geboren (er macht jetzt seine Ausbildung als KFZ Mechatroniker in Deutschland).

2003 zogen wir zum Weiterstudium nach Deutschland, 2003-2007. Nach ein Jahr Auszeit vom Dienst und Arbeit als Dreher, studierte ich an der FTA Giessen und schloss den Magister in Mission & Gemeindebau ab. Ein weiteres Studium belegte ich an der Akademie für christliche Führungskräfte (AcF) in Gummersbach. Durch sie schloss ich einen weiteren Magister in Theologie (christliche Leiterschaft) an der UNISA ab. In dieser Zeit arbeiteten wir in der MBG Helpup und in der landeskirchlichen Gemeinschaft Biebertal mit. Besonders die MBG Helpup, heute KAB Helpup, hat uns in diesen Jahren viel geholfen/getragen und mit ihnen fühlen wir uns geistlich stark verbunden. Timo wurde 2003 in Bielefeld und Nadia 2005 in Giessen geboren (sie sind heute bei uns und gehen in der Concordia zur Schule).

2008 zogen wir zurück nach Paraguay, auf Einladung der MBG Volendam hin und in Absprache mit der MBG Filadelfia und der Vereinigung übernahm ich die Gemeindeleitung (2008-2016). Zudem war ich Jugendpastor der Vereinigung, später dann Missionsleiter und arbeitete ehrenamtlich mit To All Nations (Missionsorganisation von russlanddeutschen Gemeinden aus Deutschland). 2010 absolvierte ich bei der Universidad Católica den Kursus zu „Negociaciòn – Mediación“.

Mitte 2016-2017 gingen wir nochmal nach Deutschland. Wir wollten eine Auszeit vom Dienst machen und den Kindern das Land zeigen in dem sie geboren waren und ihre Kindheit verbracht hatten. Hier machte ich dann auch Vorbereitungen fürs Doktoral-Studium, Stabübergabe im interkulturellen Gemeindebau, ist das Thema. Seid 2016 stehe ich auch im Angestelltenverhältnis beim Missionswerk To All Nations.

Seit Anfang 2018 leben wir wieder in Paraguay, wohnen in Asuncion und sind Mitglieder der MBG Concordia. In der Vereinigung arbeite ich als Missionsförderer. Wir bereiten uns auf die Herausforderung vor, die Leitung der Vereinigung zu übernehmen und bedanken uns für das entgegen gebrachte Vertrauen…

Danke Eldon und Edeltraud für euer Zeugnis. Wie können wir als Vereinigung unseren neuen Leiter und seine Familie im Gebet und mit Worten der Ermutigung begleiten und unterstützen? Arbeitsbeschreibungen können uns eine Hilfe sein, für den vielseitigen Dienst des Vereinigungsleiters in seiner Funktion als Exekutivdirektor und Vereinigungspastor, zu beten.

Im internen Reglement der Vereinigung finden wir folgende Arbeitsbeschreibung:

In seiner Funktion als Exekutivdirektor

  • Ist der vom Vorstand angestellte Leiter der Arbeitszweige der Vereinigung und somit die Schlüsselfigur in der Ausführung der Bestimmungen des Vorstands. In dieser Funktion ist er der vom Vorstand ernannte Vorgesetzte des Vereinigungspastors, des Missionsleiters, des Medienbeauftragten, des Schulrats und des Administrators.

  • Leitet die Exekutive der Vereinigung an, die sich aus folgenden Bereichsleitern zusammensetzt: Vereinigungspastor, Administrator, Missionsförderer, Leiter für Kommunikation, Medien und Verkündigung, Leiter für Bildungsangelegenheiten, Leiter des IBA, Leiter des Campus Gutenberg und Vereinigungsjugendleiter. Er sorgt für eine harmonische und effektive Zusammenarbeit dieser Arbeitszweige und ist dafür verantwortlich, mindestens alle zwei Monate eine Sitzung der Exekutive einzuberufen und anzuleiten.

  • Tauscht sich regelmäßig und persönlich mit den Leitern der Arbeitszweige aus, um einen guten Einblick in die Arbeit der Vereinigung zu bekommen.

  • Die Leiter der Arbeitszweige und der Vorstände der Filialen der Vereinigung haben das Recht, den Exekutivdirektor in wichtigen Entscheidungsprozessen zu konsultieren und ihn auch nach Notwendigkeit und Möglichkeit zu ihren Vorstandssitzungen einzuladen.

  • Vertritt die Exekutive im Vorstand der Vereinigung, wo er Mitspracherecht, aber nicht Stimmrecht besitzt.

  • Hat das Recht, beim Vorstandsleiter die Einberufung einer Vorstandssitzung zu beantragen, um dem Vorstand die Anliegen und Fragen der Exekutive vorzulegen.

  • Ist dem Vorstandsvorsitzenden der Vereinigung in der logistischen oder auch inhaltlichen Vorbereitung der Vorstandssitzungen behilflich.

  • Ist der Vorgesetzte der Vereinigungssekretärin.

  • Hat das Recht und die Aufgabe, über den Stand und die Verwaltung des Archivs, das in der IBA-Bibliothek untergebracht ist, informiert zu sein und im Interesse der Vereinigung seine Vorschläge einzubringen.

  • Ist aktiv beteiligt an der Formulierung, Aktualisierung und Kommunikation der Missionstheologie und – Strategie der Vereinigung und zwar unter der Anleitung des Vorstands der Vereinigung und im Dialog mit dem Ältestenrat, der Exekutive und den Gemeinderäten.

  • Ist Mitglied im Editionskomitee von GUKS und editiert in dieser Zeitschrift der Vereinigung eine ständige Rubrik mit Informationen aus der Vereinigung.

  • Kann auf Anfrage des Vorstandsvorsitzenden die Vereinigung nach außen hin vertreten, z.B. auf Tagungen oder Konferenzen.

In seiner Funktion als Vereinigungspastor

  • Ist der vom Vorstand der Vereinigung angestellte Hauptverantwortliche für die pastorale Begleitung der Trägergemeinden.

  • Steht den Gemeindeleitern und Gemeinden auf deren Initiative und Anfrage mit Rat und Diensten zur Seite, wobei mindestens ein Besuch im Jahr in jeder der Trägergemeinden angestrebt wird. Der Vereinigungspastor kann von den Trägergemeinden zu Rüstzeiten, Predigtdiensten, Vorträgen, Eheveranstaltungen usw. eingeladen werden.

  • Pflegt den pastoralen Austausch mit den Gemeindeleitern, z.B. durch Treffen der gegenseitigen Erbauung und durch persönliche Besuche.

  • Ist von seiner Funktion her Mitglied im Ältestenrat. Der Ältestenrat ist das beratende und wegweisende Gremium des Vereinigungspastors.

  • Ist Mitglied im Vorstand des IBA, um die Vorbereitung und das Training von zukünftigen Mitarbeitern der Gemeinden und Vereinigung zu fördern.

  • Ist der Vorgesetzte des Jugendleiters der Vereinigung, der Leiterin der Frauenarbeit und anderer möglichen Posten der übergemeindlichen pastoralen Arbeit.

  • Wirkt gemeinsam mit dem Ältestenrat aktiv in der Vorbereitung und Durchführung der Ordinationsfeiern mit.

  • Ist in der Beschaffung und Organisation von gutem Lehr- und Hauskreismaterial behilflich.

Wir bedanken uns bei dem Team, Horst Dieter Janz, Theo Unruh, Eldon August, Clemens Rahn und Horst Bergen, die die Leitung während des Jahres 2019 übernommen haben. Danke euch und dem Ältestenrat für den Dienst und die Begleitung während dieser Übergangszeit. Paulus fordert die Gemeinde auf: „Die Ältesten, die gut vorstehen, halte man doppelter Ehre wert, besonders die im Wort und in der Lehre arbeiten“ (1. Timotheus 5,17). Die Leiter ermutigt er: „So habt nun acht auf euch selbst und auf die ganze Herde, in der euch der Heilige Geist zu Leitern eingesetzt hat, um die Gemeinde Gottes zu weiden, die er durch sein eigenes Blut erworben hat“ (Apostelgeschichte 20,28). Wir wünschen Eldon August als neuem Exekutivdirektor und Vereinigungspastor Gottes Segen und Weisheit für den Dienst.

Horst Bergen, Leiter des Ältestenrates