10Ene

IBA – Rückschau, Vorschau und persöngliche Erfahrungen

„Wachstum in geistlicher Weisheit und Einsicht“ nach Kolosser 1:9 war unser Jahresmotto 2016. Wahrscheinlich könnten wir wohl etwas mehr als 100 verschiedene Geschichten zusammentragen wie dieses Wachstum konkret bei jedem Einzelnen aus der IBA Familie ausgesehen hat. Und doch, finde ich, hätten all diese Geschichten einen gemeinsamen Nenner: Gott war so gut und treu zu uns. Diese Treue und Güte Gottes lässt uns zuversichtlich ins neue Jahr 2017 schauen und ermutigt uns die bevorstehenden Herausforderungen anzupacken. Ich möchte einige kurz anführen:

Jüngerschaftsschule EXPLORA: Diese Schule besteht aus einem acht monatigen Programm, wovon 4 Monate eine theoretische Vorbereitung ausmachen mit Fächern und Modulen wie Persönlichkeit und Charakter, Einleitung ins AT und NT, Interkulturelle Kommunikation, Seelsorge, Evangelisation, und andere mehr. Danach kommen 3 Monate praktische Einätze im In- und Ausland und zum Schluss 1 Orientierungsmonat um all das Neugelernte in Theorie und Praxis so zu verarbeiten, dass die Jugendlichen bereit sind, in ihr Umfeld zurück zu gehen oder auch um eine neue Studien- bzw. Arbeitsetappe als im Glauben gereifte Jünger Jesu anzupacken.

Mit diesem Programm wollen wir speziell junge Erwachsene zwischen 17 und 25 Jahren erreichen, die ihre Beziehung mit Gott vertiefen, sich selbst besser kennen lernen und ihren Platz im Leben bzw. ihre Berufung herausfinden möchten.

Neuer IBA Campus: Wie viele von euch bestimmt schon gehört haben, möchten wir gerne umziehen. In den letzten beiden Jahren wurde schon tüchtig an den Masterplänen und am Fundraising gearbeitet. Noch haben wir das Geld nicht zusammen, sind jedoch zuversichtlich, dass der Herr uns damit versorgen wird. In diesem Vertrauen planen wir am 22. April 2017 die Spatenstichfeier durchzuführen. Wir sind davon überzeugt, dass das IBA auch in den kommenden Jahrzehnten eine wichtige Rolle in unseren Gemeinden spielen wird, indem wir geistliche und biblische Leiter ausbilden, die treu, wahrheitsgemäß und überzeugend Gottes Wort lehren, das Evangelium verkündigen und eine biblisch fundierte Seelsorge machen.

Theologische Ausbildung mit Doppel – Schwerpunkt Pastorale Theologie und Evangelisation/Mission: Schon seit längerer Zeit beschäftigen wir uns damit, wie wir unsere Studenten sowohl für unsere lokale Gemeindearbeit als auch für das Missionsfeld vorbereiten können. Wir möchten schrittweise dahin arbeiten, dass die Studenten nach Abschluss des zweiten Kurses sich für den einen oder anderen Schwerpunkt entscheiden können. Wie bisher, werden der dritte und vierte Kurs die meisten Hauptfächer gemeinsam belegen, jedoch schon die Möglichkeit haben, je nach Interesse bzw. Berufung einige Fächer auszuwählen.

Abschließend wurde ich gebeten, kurz etwas aus meinem ersten vollzeitigen Arbeitsjahr beim IBA mitzuteilen. Ich habe zwei Fächer unterrichtet, die „Práctica Supervisada“ koordiniert und viele seelsorgerliche Gespräche mit den Studenten geführt. Letzteres mache ich leidenschaftlich gern und liegt mir besonders am Herzen. Es ist wunderbar mitzuerleben, wie Jesus immer noch zur Freiheit beruft (Gal. 5:1) und wirklich frei macht (Joh. 8:32). Er tröstet mütterlich (Jes. 66:13), stellt wieder her und heilt unsere Wunden (Jer. 30:17). Da konnte ich oft „einfach nur staunen über die Wunder, die ER tut“! Ich bin meinem himmlischen Vater und den Kollegen dankbar für ihre Hilfe und den Studenten für das Vertrauen.

Sabine Wiebe

IBA