20Ene

Familie Morales in Indien

Wir sind Pepe und Marisol Morales und leben seit 2012 als Missionare in Indien. Wir sind ordinierte Pastoren von der Convención de los Hermanos Menonitas.

Wir gingen mit unseren beiden Kindern als Missionare nach Indien: Javier (20), der z.Z. wieder in Paraguay zwecks Studium ist, und Marianela (17), die z.Z. die 11. Klasse besucht.

Um in diesem Land zu dienen, mussten wir mehrere Sprachen lernen. Marisol musste Englisch lernen, da sie in dieser Sprache unterrichtet und Kurse gibt. Pepe musste Hindi und Urdu erlernen, was ihm geholfen hat, um bei einem Gemeindegründungsprojekt mitzuarbeiten und zu predigen.

Unsere Arbeitsbereiche sind in einer Internationalen Schule, einer Dorfschule und einem Gemeindegründungsprojekt.

Internationale Schule:

Unser Visum für Indien ist ausgestellt, um als Lehrer in einer Internationalen Schule zu arbeiten. Das Gehalt deckt einen Teil unserer Unkosten ab und der andere Teil kommt durch Spenden zusammen. Die Schüler kommen in den meisten Fällen aus christlichen Familien und eine Gruppe der Eltern sind Missionare. Es gibt auch Hindus, Buddhisten und Muslime.

Marisol unterrichtet Spanisch und Musik. Aufgrund ihrer Erfahrung, hat man sie auch darum gebeten, die Arbeit von anderen Lehrer zu begleiten und Vorschläge zur Verbesserung des Unterrichts zu geben.

Pepe unterrichtet Spanisch und Theologie. Außerdem ist er für den Bereich der Sprachen zuständig.

Dorfschule:

Die internationale Schule unterstützt eine Dorfschule für Personen mit wenigen Ressourcen. 80% Der Schüler sind Hindus und Muslime.

Marisol trainiert die Lehrer in den Bereichen Mathematik, Schreiben lernen, englisch lesen und in der Form, wie wir die Liebe Gottes durch unser Handeln zeigen (es geht darum, Disziplin ohne Gewaltanwendung einzuführen). Sie organisiert die freiwilligen Schüler, Lehrer und Eltern von der Internationalen Schule, um Unterricht in den Fächern Englisch und Mathematik zu erteilen. Sie stellt das Material fertig und trägt zu speziellen Events bei. Sie empfängt und verwaltet die Spenden für die Schule.

Pepe unterrichtet Informatik (wir haben mehrere Laptops als Spende bekommen und haben ein kleines Labor eingerichtet). Er hilft Marisol bei den Kursen, indem er sie ins Hindi übersetzt.

Gemeindegründungsprojekt:

Pepe unterstützt einen einheimischen Leiter, Jaeem, bei zwei Projekten:

  1. Gemeindegründungsprojekt: Jaeem ist ein junger Pastor, gewesener Muslim, dessen Ziel es ist, in einem Muslim Dorf nah an Delhi, wo seine Verwandte wohnen, eine Gemeinde zu gründen. Er hat angefangen, in der Woche Nachhilfeunterricht zu geben und Samstags unterrichtet Pepe Englisch und Urdu (die Kinder sprechen Urdu, aber sie schreiben nicht). Die Strategie ist, durch diesen Dienst Kontakte zu knüpfen.
  2. Unterstützung eines neuen Projektes: Jaeem hat zu dem eine neue Gemeinde in Delhi angefangen und hier hilft Pepe einmal im Monat mit den Predigten in Hindi.